Alles hat ein Ende

Die grosse Reise ist vorbei, und wir sind wohlbehalten wieder in Old Helvetia angekommen (der Kultur- und insb. Preisniveauschock ist nach 5 Wochen Indien durchaus eingetreten).

39’272 Flugmeilen plus ein paar hundert halsbrecherische Buskilometer brachten uns in 10 Länder (Argentinien, Chile, Bolivien, Brasilien, USA, Singapur, Vietnam, Laos, Kambodscha und Indien) und 2 spezielle admin. Regionen Chinas (Hong Kong und Macao).

Was hat uns denn nun am besten gefallen? Unerwarteterweise sind wir uns ziemlich einig: Es waren die Nationalpärke Torres del Paine im chilenischen Patagonien sowie Eduardo Avaroa mit dem Salar de Uyuni in Bolivien.

Lago Pehoe, Torres del Paine
Lago Pehoe, Torres del Paine
Laguna Colorada, Bolivien
Laguna Colorada, Bolivien

Dann ganz klar Rajasthan, mit seiner Farbenvielfalt und der hervorragenden Küche.

Indian Ladies
Indian Ladies
Gadisar Lake, Jaisalmer
Gadisar Lake, Jaisalmer

Und vielleicht noch Angkor Wat, wenn es nicht so überlaufen und kommerzialisiert wäre.

Angkor Wat
Angkor Wat (mit Millionen anderen...)

Weniger gut gefallen – vom Essen und vom Ort Hoi An abgesehen – hat uns Vietnam. Die Landschaft zu eintönig, die Städte zu hektisch und leider auch das Wetter meistens schlecht.

Von den Städten hat uns Hong Kong am meisten begeistert (obwohl es viel zu kalt war).

Wong Tai Shin, Hong Kong
Wong Tai Shin, Hong Kong

Auch Buenos Aires und Miami werden wir vermissen. Und das schöne Udaipur, das sich allerdings nicht wie eine Stadt anfühlt.

Udaipur
Udaipur

Bestens in Erinnerung bleiben uns die fleischlichen Genüsse Argentiniens und ebenso die Freundlichkeit der Menschen in Laos und Indien. Und natürlich auch die ganzen anderen Eindrücke, die wir gesammelt haben.

Meet the Guru
Goodbye, Guru

An dieser Stelle ein paar Worte des Dankes:
– an alle treuen Blog-Leser, für das Interesse und das Feedback via Blog, Facebook oder Mail
– an alle Tippgeber, ganz besonders an Indienexpertin Pascale Krippendorf
– an Ursula und Dani, die uns in Singapur Logis gewährten und uns auf der Reise in die Halong Bay begleiteten
– und an die Firma Janssen-Cilag für ihre wunderbaren Produkte 😉

Alle Fotos unserer Weltreise sind nun online auf Flickr.

8 thoughts on “Alles hat ein Ende”

  1. Schön, dass ihr wieder da seid, aber schade, dass dein spannendes Reisetagebuch nun vorläufig abgeschlossen wird. Für die daheim im Alltag Gebliebenen eine willkommene Abwechslung. Guten Wiedereinstieg und bis bald!

  2. Bravo, bien joué!

    Ich habe die Bilder und Texte genossen und freue mich, wenn Euch nachträglich im Blog “noch was einfällt” und wir noch mehr Fotos kriegen 😉

  3. Hallo Kili und Sibylle

    Es hat Freude gemacht, Euren Blog zu lesen und v.a. die Bilder zu bestaunen. Die meisten Reisen gehen oft leider viel zu früh zu Ende! Wir wärs nun mit einer Enfield durch Indien zu brausen??? Ich wünsche Euch einen guten Start back in CH! Gruss, Thomi

    1. Ciao Thomi
      Freut uns, wenn die Lektüre Spass gemacht hat. In der Tat ging die Reise viel zu schnell vorbei… Enfield eher nicht, wir bevorzugen einen gekühlten Tata…
      Gruss, Sibylle & Kili

Comments are closed.